Erding / (Germany)
20 °C Meist Bewölkt

Max: / Min:

Taupunkt: 10 °C

Luftdruck: 1011 hPa

Feuchtigkeit: 52%

Sichttweite: >9 km

- Sie befinden sich hier:  >> Taucherinfos - und es ist Montag der 8. August 2011 - 16:49 Uhr.

Sharkproject setzt einen Weißen Hai vor Ägypten aus.

Das weltweit erste Unterwasserdenkmal gegen die Zerstörung der Meere steht seit dem 19.Oktober 2007 in Ägypten.


Nach nur 9 Monaten Vorbereitung wurde am Freitag den 19.10.2007, 14,30 Uhr das weltweit erste Unterwasserdenkmal gegen die Zerstörung der Meere vor Hurghada in 11,5 mtr. Tiefe gesetzt. Der Tauchplatz Gota Abu Ramada West ist eines der von Safari- und Tagesbooten am häufigsten für Checkdives benutzen Riffe. Für Tausende von Tauchern und Schnorchlern, die hier pro Jahr das erste Mal die Nase unter Wasser stecken, wird es wahrscheinlich die Überraschung ihres Lebens wenn einige Meter unter Wasser plötzlich ein lebensgroßer Weißer Hai vor Ihnen auftaucht. Erst bei näherem Hinsehen wird deutlich, dass dieser majestätische Räuber auf einem riesigen Messer aufgespießt ist. Auf einer fast 2 mtr. hohen Plexiglaspyramde können die Taucher den folgenden Text auf Deutsch und Englisch lesen:

Lieber Taucher,

Du siehst hier eines der majestätischsten Tiere der Welt – einen Großen Weißen Hai. Unter Experten gilt er bereits als biologisch ausgestorben! Dies ist ein Beispiel für unzählige Tierarten der Meere, die durch die Menschen ausgelöscht werden. Das Ökosystem der Meere steht vor dem Kollaps. Denk nach ! Brauchen wir die Meere zum Überleben unserer Art ? Verharre hier einen Moment und kehre an die Oberfläche zurück als Botschafter und Verteidiger der Meere!

Diese SHARKPROJECT-Aktion wurde ermöglicht durch die Unterstützung von HEPCA, Marine Parks Egypt und gefördert von  Aqualung, Citizen Eco-Drive, Lufthansa, Mares, Scubapro, Sea&Sea, Seemann und SSI

Die Idee zu diesem Projekt entstand während eines Besuches des ägyptischen Red Sea Gouverneurs Bakr al Rashidi auf dem SHARKPROJECT Messestand in Düsseldorf auf der BOOT 2007. Taucher, die die Schönheit der Unterwasserwelt bei ihrem Sport erleben dürfen, sind im Grunde prädestiniert als Verteidiger dieser Schönheit. Doch viele wissen nicht, wie gefährdet das sensible Ökoystem Meer wirklich ist. In der Diskussion mit dem ägyptischen Gouverneur kam die Idee auf, speziell für die vielen begeisterten Ägypten-Taucher mitten im Roten Meer ein Denkmal zu errichten und damit diese Taucher für das Ökoproblem zu sensiblisieren und als Botschafter der Meere zu werben.
Dr. Andreas Keppeler und Rainer Heftrich von SHARKPROJECT übernahmen die Projektleitung und schon auf der BOOT begannen die Planungen und Vorbereitungen. Mit dem Künster Rudi Reinstadler aus München wurde schnell ein begeisterter Mitstreiter gefunden, der mit viel Engagement und Können ein mehrfach mit Kreativpreisen ausgezeichnetes Motiv aus der Sharkproject-Kampagne von Y&R, Frankfurt in seewasserfestes Material umsetzte. Jetzt – 9 Monate danach – war es soweit. Mit Unterstützung der HEPCA (Hurghada Environmental Protection and Conservation Association), der ägyptischen Marine Park Verwaltung und der Distriktregierung des Gouvernats RED SEA wurde die Idee von damals umgesetzt. Unterstützt wurde die Aktion fast von der gesamten Tauchsportindustrie und der Lufthansa, die den Transport des fast 5 mtr. hohen Denkmals übernahm.
Der Festabend nach der Denkmalsetzung, den die HEPCA im Marriott Hotel, Hughada ausrichtete, war gleichzeitig Startpunkt der Öffentlichkeitsarbeit für diese Aktion. Mit dabei waren neben Politikern, der Leitung der ägyptischen Küstenwache auch viele Meeresbiologen, Vertreter verschiedener Umweltorganisationen, Tauchverbände und Tauchbasen, Hotelmanager und zahlreiche Pressevertreter aus dem In- und Ausland. Der Tenor des Abends und der Festreden war klar: Es muss dringend etwas gegen die zunehmende Zerstörung der Meere getan werden. Gerade das Tauchparadies Ägypten sei hier gefordert, meinten die Redner Johann Vifian (Chef von Subex in Ägypten und HEPCA-Akitver), Dr. Hafifi (Leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter der Marineparkverwaltung) und Amr Ali (Managing Director HEPCA). Die Aktion von SHARKPROJECT wurde als ein wichtiger Kommunikationsschritt in die richtige Richtung gelobt. Dr. Andreas Keppeler, Arzt und Projektleiter bei SHARKPROJECT, wies in seiner Rede ebenfalls nochmals auf den besorgniserregenden Zustand des Patienten Meer hin. Der Weiße Hai des Denkmals sei ein wichtiger Indikator für den Zustand des Patienten Ozean. So wie der majestätische Räuber heute schon als biologisch ausgestorben gilt, so sei auch die Situation vieler Meerestiere mehr als bedenklich. Nur eine gemeinsame Kraftanstrengung kann die Meere noch retten. Eine Aufgabe, der sich alle Taucher stellen müssen, zusammen mit den Politikern und allen Tauch- und Umweltorganisationen.

Die neue Öko-Attraktion für Ägyptens Taucher steht umweltgerecht mit einem Mooring verankert mitten im Gota Abu Ramada West (GPS: North 27.08 20.8 / East 33 57 06.4) Höhe ist rund 5 mtr. und durch die Verankerungskette ist es 7 mtr. hoch.
Die langfristige Unterhaltung und Pflege des Denkmals wird von der HEPCA und dem Marine Park übernommen.


Mehr Informationen unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.hepca.com oder Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.sharkproject.org

 

Quelle:

SHARKPROJECT E.V.
Internationale Initiative zum Schutz und
zur Erforschung der Haie
Frankfurter Str. 111 B
D 63067 Offenbach am Main
Germany
 
Tel. 0049 69 9864530
Fax. 0049 69 986453 30
gerhard.wegner@sharkproject.org
www.sharkproject.org <http://www.sharkproject.org><http://www.sharkproject.org>